Soso, Kasernen sind teils völlig marode?

Man merkt es, die Saure-Gurken-Zeit des Jahreswechsels ist noch nicht ganz vorbei, es müssen ein paar Binsenweisheiten aufgewärmt werden.

Heute findet man in den Medien einen Bericht über die Erkenntnis des scheidenden Wehrbeauftragten Hellmut Königshaus, daß bei den Kasernen teils erheblichen Renovierungsbedarf da ist. Hm … nun gut, meine Erfahrung mit der Truppe ist etwas angestaubt (10 Monate Wehrdienst Ende der 90er), aber in welchem Zustand sich damals die eine oder andere Kaserne befand war schon traurig … und auch das Material war teils nicht wirklich nutzbar – ist also keine Erfindung der Neuzeit.

Weiterlesen

Advertisements

Alle Jahre wieder …

… kommt der Neujahrsmorgen, und mit ihm die Erkenntnis, daß in dem neuen Jahr sicherlich einiges nicht anders sein wird als im alten. Zum Beispiel der Müll der Silvester-Nacht. Klar, daß die Raketen bestimmungsgemäß nach oben fliegen und damit – zwangsweise – irgendwann auch wieder runterkommen weiß jeder, und daß das nicht am Ausgangspunkt ist dürfte nach statistischen Untersuchungen auch jedem klar sein. Aber wenn man auch noch am Nachmittag MITTEN AUF EINER VIEL-BEFAHRENEN HAUPTSTRASSE noch die Schuß-Batterien der letzten Nacht findet (und vielerorts anderswo auch), und angesichts der relativ massiven Bauweise (zwangsweise, immerhin steckt da ja ursprünglich einiges an explosivem Schwarzpulver drin) eine Gefährdung von Verkehr und indirekt Fußgängern darstellt, dann ist das nicht verständlich. Leute, so schwer kann es doch nicht sein, den Müll spätestens im Laufe des Neujahrstages wegzuräumen! Es reicht nicht, daß massenweise die Umwelt mit mehr oder weniger schädlichen Ergebnissen der Knallerei belastet wird, dann packt doch wenigstens die Überreste weg! Weiterlesen