Fremdenhass von der Kanzel

This article is available in English.

Dass die Kirche – insbesondere die Katholische – oftmals ein „wenig“ überheblich und anmaßend ist, ist nicht wirklich neu. Historische Dinge wie Ablasshandel, Kreuzzüge und Inquisition, und – etwas Aktueller – Vertuschung von Missbrauchsfällen von Kindern und Jugendlichen durch „Würdenträger“ der Kirche. Und dabei sind das nur einige Punkte der katholischen Kirche. Andere Religionen mal außen vor gelassen. Vor dem Hintergrund sollte man meinen, dass man mit Äußerungen ein wenig vorsichtiger sein sollte. Aber damit wären wir wieder bei „überheblich“. Wenn man den einzig „unfehlbaren“ Menschen auf Erden auf seiner Seite und als Chef hat, passiert das schon mal…

Weiterlesen

Advertisements

NSA – unschuldig, bis die Schuld … ach nee, per Definition unschuldig

Gerade kommt es mal wieder durch die Nachrichtenagenturen und Online-Dienste – Generalbundesanwalt Range will – wie schon bei den Hinweisen auf das Abhören des Kanzlerin-Handies – ein. Auch diesmal gibt es anscheinend angeblich, trotz der detaillierten Informationen von der Enthüllungsplattform Wikileaks, keine ausreichenden Belege für die Abhörtätigkeiten des NSA. Die Zahlenkolonnen würden hier nicht ausreichend, man bräuchte schon Abhörprotokolle der NSA, und zwar als „Originale, nicht Kopien“.

Man fragt sich als „normaler Mensch“, was hier abgeht. Jeder kleine Übeltäter, über den für weitaus geringere Vergehen auch nur Ansatzweise ähnliche Unterlagen vorliegen würden, wäre schon längst in U-Haft oder vor Gericht, die Belege (die in dieser Form wohl kaum erfunden sein könnten – woher bekäme man die wiedergegebenen Informationen in dieser Fülle her?) würden vermutlich schon für eine Verurteilung genutzt werden.

Weiterlesen

Doktor nimm mal deine eigene Medizin …

Wie der aktuellen Tagespresse zu entnehmen ist wurde die jetzige deutsche Kanzlerin lange Jahre ungewollt (?) Video-überwacht. Ihre Wohnung liegt gegenüber dem Pergamom-Museum in Berlin, eine der Überwachungskameras, die zur Sicherung des Museums genutzt wird, war dabei in der Lage, das Gebäude recht umfassend zu überwachen, laut Bericht war auch der Gemahl Merkel auf Überwachungsmonitoren deutlich zu erkennen.

Dumm gelaufen …

Opfer seines eigenen Spartriebs wurde gestern ein kleiner Räuber. Nachdem er eine Tankstelle um deren Kasseninhalt beraubt hatte, versuchte er mit seinem Wagen zu fliehen – nur leider war dieser nur mit Sommerreifen ausgerüstet, was bei den derzeitigen Straßenverhältnissen nicht direkt empfehlenswer ist … er kam damit recht vom Fleck und konnte kurz darauf von der Polizei gefaßt werden.

Ob er die „Einnahmen“ für einen Satz Winterreifen nutzen wollte, konnte nicht in Erfahrung gebracht werden …

Eine Runde Mitleid …

Es ist schon grausam, was unseren armen Staatsvertretern alles so angetan wird … da wird ein Mann von Haus und Heim weg in die weite Welt geschickt, und statt sich gemütlich in seiner eigenen Maschine vom Streß des vergangenen Staatsbesuchs erholen zu können, muß er sich doch glatt mit einem Linienflug zufrieden geben …

Stellt sich eigentlich nur die Frage: wieso ist dies einer Erwähnung wert!? Sollen wir den armen Menschen bemitleiden, weil er einmal nicht wie fast alle anderen deutschen Mitbürger im kleinen Jet, sondern im „öffentlichen“ Flugverkehr reisen muß?

'Challenger' Maschine
Bild: Maschine vom Typ „Challenger“

aus: Hersfelder Zeitung, 7.12.05